Sonntag, 15. Mai 2022

 38. Spieltag 
SC Verl - Meidericher Spielverein (1:1)
    Zuschauer: 2.854


Meidericher Spielverein - SC Freiburg II

       37. Spieltag 
Meidericher Spielverein - SC Freiburg II (1:0)
    Zuschauer: 11.689


Freitag, 6. Mai 2022

SV Waldhof Mannheim - Meidericher Spielverein

                                                                         36. Spieltag 

SV Waldhof Mannheim - Meidericher Spielverein (3:1)

    Zuschauer: 8.068


Donnerstag, 28. April 2022

SV Straelen - Meidericher Spielverein

 Niederrheinpokal Halbfinale 

SV Straelen - Meidericher Spielverein (1:0)

    Zuschauer: 2.300


Dienstag, 26. April 2022

Meidericher Spielverein - TSV 1860 München

 35. Spieltag 

Meidericher Spielverein - TSV 1860 München (0:6)

    Zuschauer: 12.105


Mittwoch, 20. April 2022

34. Spieltag 

FC Viktoria 1889 Berlin - Meidericher Spielverein (0:1)

    Zuschauer: 2.043


Sonntag, 10. April 2022

Meidericher Spielverein - Hallescher FC


33. Spieltag
Meidericher Spielverein - Hallescher FC (2:1)
    Zuschauer: 8.839


Freitag, 8. April 2022

1. FC Bocholt - Meidericher Spielverein

Viertelfinale Niederrheinpokal
1. FC Bocholt - Meidericher Spielverein  (0:2)
Zuschauer: 2500


Montag, 4. April 2022

1. FC Kaiserslautern - Meidericher Spielverein

 

32. Spieltag
1. FC Kaiserslautern-Meidericher Spielverein (5:1)
    Zuschauer: 28.105


Samstag, 26. März 2022

Donnerstag, 24. März 2022

Meidericher Spielverein - FSV Zwickau

 31. Spieltag 
Meidericher Spielverein-FSV Zwickau (0:1)
    Zuschauer: 9.367


Mittwoch, 16. März 2022

SV Meppen - Meidericher Spielverein


     30. Spieltag 
SV Meppen-Meidericher Spielverein (1:2)
    Zuschauer: 7.119


Mittwoch, 9. März 2022

20. März - Fußball für alle!

 Die Nachrichten in Sachen Corona haben sich in den letzten Wochen wieder einmal überschlagen. Ab dem 20. März sollen alle „tiefgreifenden“ Corona-Maßnahmen fallen – wie immer gibt es also ein Hintertürchen und das ist nach dem bisherigen Pandemieverlauf auch durchaus verständlich.

Wir wissen heute noch nicht, wie die Lage in den nächsten Wochen und Monaten sein wird. Wir verstehen die Ankündigungen aus der Politik allerdings so, dass die meisten Einschränkungen bald fallen. Das heißt für uns: Wir gehen davon aus, dass auch beim Stadionbesuch wieder Normalität einkehrt. Die Einschränkungen der vergangenen Monate dürfen die Pandemie nicht überdauern. Die letzten zwei Jahre Fußball waren alles, nur nicht unsere Normalität und dürfen auch niemals dazu werden!

An dieser Stelle nehmen wir deshalb die Verbände und Funktionäre in die Pflicht. In den letzten zwei Jahren haben sie sich nicht mit Ruhm bekleckert, aber stetig beteuert, wie wichtig Fans für den Fußball sind. Jetzt ist die Zeit gekommen, sich ebenfalls für einen Fußball ohne Einschränkungen auf allen Ebenen einzusetzen. Dies bedeutet:

  • Volle Auslastung der Stadien inklusive der Stehplätze
  • Keine Zutrittsbeschränkungen
  • Keine Maskenpflicht unter freiem Himmel
  • Keine personalisierten oder digitalen Tickets
  • 10 % Gästekontingent
  • Keine Kompensation der Verluste der Pandemiezeit durch Preiserhöhungen für das Stadionpublikum 

Das wäre ein nachhaltiger Schritt für alle Stadionbesucher! 

Während sich der Stadionbesuch wieder normalisiert, ist das System des Profifußballs weiterhin kaputt. Deshalb erinnern wir noch einmal an unsere Forderungen für einen nachhaltigeren Fußball, die sich seit Beginn der Pandemie nicht verändert haben. Wir fordern:

  • Wettbewerbsfördernde, ligaübergreifende Verteilung der Fernsehgelder!
  • Verpflichtende Bildung von Rücklagen, um künftige Krisen besser überstehen zu können!
  • Erhalt der 50+1-Regel und eine Ende von Finanzdoping!
  • Gehalts- und Transferobergrenzen!
  • Beschränkung der Einflüsse der Spielerberater!
  • Obergrenzen für Spielerkader!

Groß waren vor zwei Jahren die Lippenbekenntnisse. Groß war die vermeintliche Demut in der finanziellen Not. Verändert hat sich bislang nichts.

Der Fußball braucht Veränderungen. Der Stadionbesuch muss fanfreundlich sein. 

Jetzt seid ihr dran: Lasst den Worten Taten folgen. 

Fußball für alle!

Die Fanszenen Deutschlands im März 2022

Mittwoch, 23. Februar 2022

Aktuelle Entwicklung Sportdirektor / Geschäftsführer Sport

Sportlich durften wir alle in den vergangenen zwei Wochen endlich mal wieder Lichtblicke erleben. Zwei Siege in Folge gegen direkte Konkurrenten im Abstiegskampf haben uns ein wenig Luft verschafft. Jetzt heißt es: Nachlegen! 

 

Auch abseits des Platzes scheint sich einiges zu bewegen. Seit dem Rücktritt von Ivo nach dem Dortmund-Spiel läuft in den Vereinsgremien die Suche nach einer Lösung für die Zukunft. 

Wir wiederholen dazu die eindringliche Forderung: Es darf kein „weiter so“ geben! Es muss sich etwas ändern an den Strukturen in der Profigesellschaft. Allem voran brauchen wir sportliche Fachkompetenz an der Spitze des operativen Geschäfts – einen echten „Geschäftsführer Sport“, der das erforderliche Fachwissen aus dem professionellen Fußball mitbringt. 


Damit ist zwangsläufig verbunden, dass das aktuelle Duo in der Geschäftsführung aus Peter Mohnhaupt und Thomas Wulf nicht weiter fortbestehen kann. Denn auch völlig unabhängig von der mangelnden sportlichen Expertise haben die beiden es nicht geschafft, die großen Baustellen im außersportlichen Geschäft (Marketing, Sponsoring, Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Arbeitsstruktur in der Geschäftsstelle, Mitarbeiterführung…) zu schließen. Im Gegenteil: unter ihrer Führung haben sich zahlreiche Probleme gravierend verschärft – querbeet durch alle relevanten Teile unseres Profibereichs. 

 

Wir brauchen einen echten Neuanfang! 

 

Umso entsetzter sind wir angesichts eines Namens, der für die Übernahme der sportlichen Leitung unserer Zebras im Raum steht: Martin Przondziono.

 

Spannendes Detail: Herr Przondziono ist seit einem knappen halben Jahr Angestellter von Capelli Sport – also bei dem Investor, der 40 % der Anteile unserer Profigesellschaft hält. Eine derartige Personalie, mit der sich unser Verein völlig unnötig weiter in die Abhängigkeit von Capelli begeben würde, verbietet sich eigentlich schon grundsätzlich. 

 

Aber auch unabhängig von der Verflechtung mit Capelli Sport spucken Suchmaschinen im Internet zu Martin Przondziono so manches aus, was kritisch aufhorchen lässt. 

 

Im März 2016 wurde er von seinen Aufgaben als Leiter der Scouting-Abteilung beim 1. FC Nürnberg entbunden – durch Pressemeldungen wurden Vorwürfe bekannt, es habe Unregelmäßigkeiten bei Abrechnungsvorgängen gegeben. 

 

Nach einem kurzen Intermezzo bei Hannover 96 (hier war Herr Przondziono in einen Rechtsstreit mit dem Verein involviert), heuerte er 2018 zunächst als sportlicher Leiter und später als Geschäftsführer Sport beim SC Paderborn an. 

Dort wurde er 2020 zunächst freigestellt und dann fristlos entlassen – und steht nun erneut gegen seinen alten Arbeitgeber vor Gericht. 

 

Der SC Paderborn wirft ihm insbesondere geschäftsschädigendes Verhalten vor. Herr Przondziono habe nach seiner Freistellung bei der Verabschiedung gegenüber der Mannschaft gesagt, dass sie nur deshalb während der Coronazeit auf Gehalt verzichten sollten, um den neuen Sportgeschäftsführer (also seine Nachfolge) zu bezahlen. 

Die Folge: aufgebrachte Spieler und jede Menge Arbeit für die Verantwortlichen, die Wogen wieder zu glätten.

Können wir in der aktuellen Situation eine sportliche Leitung gebrauchen, der in kritischen Situationen derart unkontrolliert zu agieren scheint? Wir denken nicht! 

 

Das Landgericht Paderborn hat der Sichtweise des SC Paderborn bereits bestätigt. Herr Przondziono hat allerdings Rechtsmittel eingelegt.  

 

Am Rande: Den coronabedingten Gehaltsverzicht, der für alle beim SC Paderborn gelten sollte, akzeptiert Herr Przondziono offenkundig nicht und klagt im Zuge des Rechtsstreits auf Zahlung des vollen Gehalts. 

Passt das zur Mentalität unseres Vereins, in dem in den letzten Jahren alle Beteiligten zu Gunsten des MSV viele Federn gelassen haben? Mit Sicherheit nicht! 

 

Auch seine fachlichen Kompetenzen stellt der SC Paderborn deutlich infrage. So soll er es versäumt haben, Verträge mit Leistungsträgern rechtzeitig zu verlängern, sodass diese ablösefrei wechseln konnten. Zudem wirft der Verein ihm vor, Spieler ohne nennenswertes Potenzial zu überteuerten Ablösesummen und überzogenen Gehältern nach Paderborn geholt zu haben. 

Passt eine solche Arbeitsphilosophie in unseren finanziell klammen (Ausbildungs-)Verein? Auch hier: ein klares Nein! 

 

Als Fazit steht: Martin Przondziono hat in der bisher einzigen Station, in der er in geschäftsführender Verantwortung stand, nach Einschätzung seines Arbeitgebers SC Paderborn gravierende Fehler gemacht und keinesfalls überzeugt. 

Rechtliche Auseinandersetzungen mit seinen ehemaligen Arbeitgebern scheinen sich wie ein roter Faden durch seine bisherige Karriere zu ziehen. 

Er ist zudem ein Angestellter des Investors Capelli Sport, wodurch sich deren Einflussnahme auf das operative Geschäft langfristig erhöhen würde. 

 

Wir sagen ganz klar: Für Martin Przondziono darf es keinen Posten bei unserem MSV Duisburg geben. 

Zudem gehört auch die „Beratung“ und Einflussnahme auf sportliche Entscheidungen durch Herrn Przondziono in den vergangenen Monaten auf den Prüfstand! 

 

Sollten die Verantwortlichen unseres Vereins ihn nicht aus dem Kreis der Kandidaten streichen, ist von unserer Seite weiterhin mit Widerstand in dieser Frage zu rechnen.  

 

 

Unterzeichner: 

 

Comunidad Duisburg

 

FC Bikerzebras Breitscheid

 

Fanatics Duisburg

 

Fasciated Crew Duisburg

 

Jungspunde Duisburg

 

Kohorte Duisburg

 

Old Generation

 

Old School Zebras

 

PGDU Freundeskreis

 

Proud Generation Duisburg

 

Sektor N

 

Zebrabande

 

Zebras stehen auf e.V.


Metropol 47


Freitag, 24. Dezember 2021


 

Dienstag, 14. Dezember 2021

KOHORTE SOZIAL: Spendenübergabe

 



Hallo Zebras, 

neben unserer alljährlichen Kleiderspende haben wir uns in diesem Jahr eine weitere Einrichtung ausgesucht, die wir unterstützen wollen. 

Das Heimspiel gegen Mannheim haben wir genutzt, um Schlauchschals mit einem gestickten MSV-Logo an die Nordkurve zu bringen. 

Den Gewinn haben wir nun an den Verein „gemeinsam gegen Kälte Duisburg e.V." gespendet. Wir hoffen mit dieser Spende eine kleine Hilfe in diesen kalten Wintermonaten leisten zu können. 


Auf diesem Weg bedanken wir uns bei allen Zebras für den Kauf des Schlauchschals.

Sonntag, 28. November 2021

Meidericher Spielverein - SV Waldhof Mannheim

     15. Spieltag 
  Meidericher Spielverein - SV Waldhof Mannheim (1:3)
    Zuschauer: 8.216


Sonntag, 14. November 2021

KOHORTE SOZIAL: Spendenübergabe

 


Hallo Zebras,


auch dieses Mal war die Spendenaktion ein voller Erfolg.

Bei den Terminen wurden in diesem Jahr wieder einiges an Kleiderspenden gesammelt, 

die wir nun dem Kleiderladen des Sozialzentrums St.Peter in Hochfeld übergeben konnten. 


Wir bedanken uns bei allen Spendern und senden euch einen herzlichen Gruß von den Mitarbeitern des Kleiderladens.

SV Sonsbeck - Meidericher Spielverein

                                                            3. Runde Niederrheinpokal

SV Sonsbeck - Meidericher Spielverein  (0:3)
 Zuschauer: 2.500


Donnerstag, 11. November 2021

Montag, 8. November 2021

Meidericher Spielverein - Viktoria Berlin

                                                                        15. Spieltag 
Meidericher Spielverein - Viktoria Berlin (1:0)
Zuschauer: 7.575


Donnerstag, 4. November 2021

Mitgliedschaft im Förderkreis

 


Tach Zebras,


auch dieses Jahr haben wir uns wieder dazu entschlossen, eine Mitgliedschaft im Förderkreis anzubieten.


Der Förderkreis ist deine Chance dich aktiver bei Choreoarbeiten oder an anderen Veranstaltungen einzubringen und dadurch unsere Gruppe und das Gruppenleben näher kennenzulernen.


Da die Saison schon angebrochen ist, kostet der Beitrag für die restliche Spielzeit 10€!


Dieser Beitrag fließt zu 100 Prozent zurück in die Kurve und hilft uns bei der Finanzierung von Choreos oder anderen Aktionen am Spieltag rund um den MSV!

Für alle, die Mitglied beim Meidericher Spielverein e. V. sind, entfällt der Betrag für die restliche Saison.

Nach deiner Anmeldung bekommst einen direkten Ansprechpartner aus dem Kreis der aktiven Jungspunde oder Kohorte-Mitglieder. Dieser Ansprechpartner wird dich regelmäßig über Veranstaltungen unserer Gruppe informieren. Falls du Fragen - wie z. B. zur Vereinsmitgliedschaft - hast, kannst du dich immer an den Ansprechpartner wenden.


Bei Interesse oder Fragen komm‘ gerne zum Infostand vor der Nordkurve!

Dienstag, 26. Oktober 2021

Meidericher Spielverein - 1. FC Kaiserslautern

13. Spieltag 
Meidericher Spielverein - 1. FC Kaiserslautern (1:1)
Zuschauer: 10.646

Sonntag, 24. Oktober 2021

FC Hellas Krefeld - Meidericher Spielverein

2. Runde Niederrheinpokal
FC Hellas Krefeld - Meidericher Spielverein  (0:8)
Zuschauer: 900


Montag, 18. Oktober 2021

FSV Zwickau - Meidericher Spielverein

12.Spieltag 
FSV Zwickau - Meidericher Spielverein  (3:2)
Zuschauer: 3.561


Mittwoch, 13. Oktober 2021

Kohorte Sozial - Spenden Kleiderladen St. Peter

 



Hallo Zebras,

auch in diesem Jahr sammeln wir wieder Spenden für den Kleiderladen des Sozialzentrum St. Peter. 

In diesem Jahr werden insbesondere folgende Spenden benötigt:


-Damenbekleidung

-Herrenbekleidung

-Kinderbekleidung

-Handtücher

-Bettwäsche

-Schuhe

-Unterwäsche

-Socken/Strümpfe

-Haushaltswaren 

-Bücher 

-Spiele

Dienstag, 5. Oktober 2021

Meidericher Spielverein - SV Meppen

11. Spieltag 
Meidericher Spielverein - SV Meppen  (0:1)
Zuschauer: 7.182


Freitag, 1. Oktober 2021

1. Runde Niederrheinpokal Rheinland Hamborn - Meidericher Spielverein

1. Runde Niederrheinpokal
Rheinland Hamborn - Meidericher Spielverein  (0:5)
Zuschauer: 800


Donnerstag, 30. September 2021

Viktoria Köln - Meidericher Spielverein

10. Spieltag 
Viktoria Köln - Meidericher Spielverein  (4:2)
Zuschauer: 3.205


Sonntag, 19. September 2021

Meidericher Spielverein - Eintracht Braunschweig

9. Spieltag 
Meidericher Spielverein - Eintracht Braunschweig (3:2)
Zuschauer: 7.238


Freitag, 17. September 2021

Montag, 6. September 2021

Meidericher Spielverein - Würzburger Kickers

7. Spieltag
Meidericher Spielverein - Würzburger Kickers (2:0)
Zuschauer: 6.560


Dienstag, 31. August 2021

Spenden Flutkatastrophe

Wie vielleicht einige von euch mitbekommen haben, haben wir beim Heimspiel gegen Havelse statt Choreospenden Spenden für die Betroffenen der vergangenen Flutkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz gesammelt. Dabei sind 1675€ zusammengekommen, die an das Deutsche Rote Kreuz überwiesen wurden. Wir bedanken uns bei allen, die gespendet und somit ihre Solidarität gezeigt haben! 

Weitere Informationen findet ihr unter 

https://www.drk.de/spenden/privatperson-spenden/jetzt-spenden/

Sonntag, 29. August 2021

Meidericher Spielverein - SV Wehen Wiesbaden

5. Spieltag
Meidericher Spielverein - SV Wehen Wiesbaden (0:2)
Zuschauer: 7.259


1 FC. Magdeburg - Meidericher Spielverein

4. Spieltag
1 FC. Magdeburg - Meidericher Spielverein (2:1)
Zuschauer: 14.400


Donnerstag, 19. August 2021

Spruchbanderklärung Havelse

 


Mit etwas Verspätung aufgrund der Quarantäne des MSV haben wir unser erstes Heimspiel in dieser Saison erfolgreich abgeschlossen. Der MSV gewinnt mit 3:0 (was nach der letzten Saison ein Lichtblick sein könnte) und nach einem Jahr ohne Zuschauer wurde das Stadion mal wieder zum Leben erweckt.
Aber natürlich war nicht alles in Butter. Mit dem in der ersten Hälfte gezeigten Spruchband, „Stadtname weicht Sponsor?! Bald Firmenlogo statt Vereinswappen? Faire TV-Geld-Verteilung statt Identitätsverkauf“, wollten wir auf etwas eingehen, was den meisten unter euch wahrscheinlich schon aufgefallen sein wird. Der Name unserer schönen Stadt wurde für einen Firmennamen von der Rückseite des Trikots entfernt.
Vorab: Schon Anfang des Jahres wurde öffentlich, dass der DFB den Vereinen der 3.Liga erlaubt, auf dem Rücken ein Sponsoring zu platzieren. Die Werbefläche darf 200 Quadratzentimeter und eine Höhe von 7,5 Zentimeter nicht überschreiten.
Die Rückenwerbung ist offiziell keine Pflicht und jeder Verein kann selbstständig entscheiden, ob er einen Rückensponsor zulässt oder nicht. Jedoch bleibt den meisten Vereinen der 3. Liga keine andere Wahl. Wenn man sich nicht gerade an einen Mäzen wie Ponomarev, Hopp, etc. verkauft, ist es besonders während der Corona-Pandemie für viele Vereine schwer an Geld zu kommen.
Dieser Umstand nimmt den meisten 3.Liga Mannschaften die Entscheidung, ob man einen Rückensponsor in Kauf nimmt, indirekt ab.
Das dadurch der Stadtname oder der Vereinsname entfernt wird und die Kommerzialisierung des Fußballs ein weiteres Ausmaß annimmt ist dem DFB egal. Für den DFB zählt nur, dass der Ball läuft und dass somit weiter Geld in die Kasse gespült wird.
Dass es eine -oder mehrere- andere Lösungen für das Problem der Misswirtschaft innerhalb der 3.Liga gibt, mag den meisten Leuten bekannt sein. Eine faire-TV-Geld-Verteilung wäre eine der genannten Lösungen. Das dadurch der Wettkampf innerhalb der 3.Liga sowie der Bundesliga und der 2.Bundelsiga spannender gestaltet werden könnte sollte jedem klar sein. Viel wichtiger ist jedoch, dass dadurch viele Verein in der 3.Liga nicht mehr gezwungen sind, ein immenses finanzielles Risiko eingehen zu müssen um aufzusteigen (und danach den Gang wieder nach unten zu machen).

Durch ein Trikot voller Firmenlogos und Firmennamen nimmt man bereitwillig in Kauf, dass der Fan seine Identifikation mit dem Verein verliert und im Endeffekt nur noch ein austauschbarer Konsument im System Fußball ist. Wegen der genannten Punkte haben wir das oben erwähnte Spruchband präsentiert und wollen so auf die immer weiterlaufende Kommerzialisierung unseres geliebten Sports aufmerksam machen.

Dienstag, 10. August 2021

MSV Duisburg - TSV Havelse

 2. Spieltag 
Meidericher Spielverein - TSV Havelse (3:0)
Zuschauer: 7.661



Samstag, 7. August 2021

Update Verschönerung der Nordkurve

 


Hallo und herzlich Willkommen zurück im Wedaustadion, liebe Zebras! 

Nach langer Zeit ist es endlich wieder soweit und wir können unseren Spielverein wieder im Stadion sehen und unterstützen. Wie ihr sicherlich bemerkt habt, hat sich einiges im Stadion verändert. Im Zuge unseres Stadionprojektes wollen wir unsere geliebte Heimat langfristig verschönern, sodass es das ein oder andere Kunstwerk ins Stadioninnere geschafft hat. Dahinter steckt viel zeitlicher und finanzieller Aufwand, sodass wir euch nochmal bitten wollen, vorsichtig und respektvoll mit den Arbeiten umzugehen. Heißt: bitte kein sinnloses Zustickern, Zukleben oder ähnliches! 

Solltet ihr Fragen oder Anregungen für das Projekt haben, meldet euch gerne bei den bekannten Gesichtern. Auch über finanzielle Unterstützung freuen wir uns natürlich!


Mittwoch, 24. Februar 2021

ES LEBE DER VEREIN

Die Initiative "Es lebe der Verein" hat sich gegründet. Auch wir sind Teil davon und unterstützen diese. Folgend das Selbstverständnis. Weitere Infos auf https://es-lebe-der-verein.de



Durch den verpassten Aufstieg der letzten Saison und die Corona-Pandemie hat sich die angespannte Lage unseres Vereins nochmals verschärft. Das Resultat: Der Investor Capelli Sport, der bereits in der Vergangenheit 10,1 % der Gesellschaftsanteile am ausgegliederten Profispielbetrieb – also der MSV Duisburg GmbH & Co. KGaA – gekauft hat, stockt seine Unternehmensbeteiligung deutlich auf. Durch den neuen Deal gehören dem US-amerikanischen Sportunternehmen nun insgesamt 40,1 % der Herren-Profiabteilung unseres Vereins. Die Gegenleistung: 2,75 Millionen Euro frisches Geld und die Umwandlung von Verbindlichkeiten in Höhe von 2,7 Millionen Euro in Gesellschaftsanteile. Insgesamt ein hoher Preis für unseren MSV; geht doch mit einem solch massiven Anteilsverkauf ein großes Stück Selbstbestimmung verloren. Nach einheitlicher Auffassung aller Verantwortlichen scheint es aber keine Alternative gegeben zu haben, um den Spielbetrieb in der dritten Liga für die laufende Saison zu sichern.

Trotz der neuen finanziellen Mittel bleibt die Situation kritisch. Wie so oft in den vergangenen Jahren kommt es auch dieses Mal wieder auf die gesamte Zebragemeinde an. Wir alle müssen unseren Teil dazu beitragen, dass der Meidericher Spielverein langfristig in wirtschaftlich und sportlich ruhige Fahrwasser gelenkt wird. Der für den Lückenschluss unverzichtbare Verkauf von rund 4.000 Unterstützerdauerkarten verdeutlicht das, ist aber nur ein kleiner Teil dessen, was wir leisten können und müssen.

Denn neben der sportlichen und wirtschaftlichen Stabilität kommt es vor allem auch darauf an, dass unser Verein strukturell zukunftsfähig aufgestellt bleibt. Uns allen hat die Erfahrung mit Walter Hellmich vor Augen geführt, wie zerstörerisch die Konsequenzen sein können, wenn die Basis des Vereins und dessen Kontrollorgane ihren Einfluss auf die Entscheidungsprozesse verlieren. Die Nachwirkungen der Ära Hellmich sind noch heute spürbar und eine Ursache für die existenzbedrohende Situation.

Mit dem neusten Anteilsverkauf an Capelli Sport hat der MSV Duisburg einen weiteren Teil seiner Souveränität eingebüßt. Wie schnell wirtschaftliche Abhängigkeit zu einem kompletten Kontrollverlust führen kann, zeigen neben der eigenen Historie die Beispiele KFC Uerdingen und 1860 München mit aller Deutlichkeit.

Auch bei uns ist diese Thematik nach der Kapitalerhöhung durch Capelli Sport wieder höchst aktuell. Denn Anteilsverkäufe gehören mittlerweile zur gängigen Bewältigungsstrategie finanzieller Krisen beim MSV Duisburg. Das erneute Aufkeimen des Themas dürfte angesichts der weiterhin enormen wirtschaftlichen Schieflage – aller gegenstehenden Äußerungen zum Trotz – nur eine Frage der Zeit sein. Deshalb müssen wir – die Mitglieder des Meidericher Spielverein 02 e.V. Duisburg – uns zwangsläufig mit den möglichen Konsequenzen auseinandersetzen.

Die Initiative „Es lebe der Verein“ hat sich aus zahlreichen Strömungen der Duisburger Fanszene zusammengefunden, um den öffentlichen Dialog darüber anzustoßen bzw. voranzutreiben.

Unser Grundverständnis von Verein:

Für uns ist und bleibt der eingetragene Verein (e.V.) der Kern unseres MSV. Er ist der zentrale Bezugspunkt der gesamten MSV-Fangemeinde und mit seinen über 8.000 Mitgliedern die Basis, ohne die kein Profisport möglich wäre.

Klar ist aber auch, dass wirtschaftliche Komponenten zu den alltäglichen Dingen des Fußballs dazu gehören. Wir sind keine „blinden Idealisten“ oder „realitätsfernen Fußballromantiker“. Ein Profiverein benötigt finanzstarke Partner und eine sichere Organisationsstruktur, ohne die erfolgreiches Arbeiten nicht möglich ist. So haben wir uns auch mit dem Umstand arrangiert, dass der professionelle Spielbetrieb unserer Zebras unter einer ausgegliederten Tochtergesellschaft des e.V. organisiert wird. Wir sehen alle Tochtergesellschaften des e.V. als Teil unseres Meidericher Spielvereins an.

Den Verein selbst aber verstehen wir als demokratische Organisation, in der die Mitgliederversammlung als oberstes Organ die strategische Ausrichtung durch Wahl der Funktionsträger bestimmt. Ein Ort, an dem unterschiedlichste Menschen zusammenkommen, die alle dasselbe eint: die Liebe zu ihrem Verein und das Ziel, das Bestmögliche für ihn herauszuholen. Ein Ort also, an dem die Menschen, die den Verein tatsächlich leben und prägen, gemeinsam dessen Weg vorgeben können. Duisburg ist eine Stadt der selbstbestimmten Menschen, eine Stadt der Macher und Malocher. Dieses Selbstbewusstsein hat schon immer die deutschlandweite Wahrnehmung unseres Vereins geprägt. Eben dieses Selbstverständnis muss durch die Mitgliederversammlung auf den gesamten Verein übergehen.

Nur wer den MSV im Herzen trägt, stellt auch in kritischen Situationen das Vereinsinteresse IMMER an oberste Stelle. Bei bloßen Angestellten einer Profi-GmbH und Investoren ist dies durchaus fraglich. Denn naturgemäß zielen diese vorrangig auf den wirtschaftlichen Erfolg der Profigesellschaft und externe Geldgeber in erster Linie auf einen finanziellen Nutzen ihres Investments ab. Beides kann allerdings im Widerspruch zu den Interessen des Gesamtvereins stehen!

Wir sind deshalb davon überzeugt, dass eine möglichst enge Bindung der Profigesellschaft an den e.V. die Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Zukunft ist. Das Wohl und die Interessen des e.V. haben immer auch Leitlinie für das Handeln der Profigesellschaft zu sein.

Um das zu gewährleisten, muss die Bestimmungshoheit des eingetragenen Vereins und seiner Mitgliederversammlung auf die Geschicke des professionellen Spielbetriebs dauerhaft gesichert sein.

Unsere Ziele:

Im Sinne und zum Wohle unseres Vereins ist es deshalb unser Ziel, die Position des e.V. und insbesondere seine Mitgliederversammlung im Gesamtgefüge des MSV Duisburg zu stärken. Uns geht es nicht um den kategorischen Ausschluss finanzieller Beteiligungen externer Geldgeber. Wir streben

vielmehr eine möglichst direkte Legitimierung grundlegender strategischer Entscheidungen durch die Mitgliederversammlung an. Dabei stehen für uns folgende Punkte im Fokus:

  1. Klare Bekenntnis zur „50 + 1 Regel“ Die „50 + 1 Regel“ besagt, dass die Stimmmehrheit für die Entscheidungsfindung einer ausgegliederten Profigesellschaft stets beim e.V. verbleiben muss. So wird die die grundsätzliche Entscheidungsmacht für den Verein gesichert und eine Komplettübernahme durch einen Investor (theoretisch) ausgeschlossen. Die aktuellen Verantwortlichen des MSV haben sich bereits mehrfach klar für diese Regelung ausgesprochen. Wir fordern die dauerhafte Einhaltung von „50+1“, unabhängig von der personellen Zusammensetzung unserer Vereinsgremien!Insbesondere fordern wir das Bekenntnis zu „50+1“ auch für den Fall, dass die Regelung einmal aus den Statuten von DFB und DFL gestrichen werden sollte.
  2. Stärkung der Position der Mitgliederversammlung Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des MSV Duisburg. Wir Mitglieder sollten uns dieser Position wieder verstärkt bewusst werden. Neben der Berechtigung zur Wahl der Funktionsträger ist es auch die Aufgabe und gleichzeitig das Recht der Mitgliederversammlung, die Geschehnisse im Verein stets wachsam zu verfolgen und im Zweifel Bedenken anzumelden. Es ist dabei erforderlich, dass wir unsere Rechte aktiv einfordern und unsere Möglichkeiten notfalls vollständig auszuschöpfen. Dazu gehört es auch, konsequent alle Maßnahmen zu verhindern, die die Kontrolle der Mitgliederversammlung beschränken und Entscheidungsmacht anderweitig verteilen wollen. Dies bezieht sich auch auf die Geschicke des Profi-Spielbetriebs.
  3. Strikte Trennung von finanzieller Beteiligung und Entscheidungskompetenz
    Die finanzielle Beteiligung von Investoren oder Sponsoren darf in keinem Fall dazu führen, dass Entscheidungsbefugnisse des e.V. beschnitten werden. Ausschließlich die durch Wahl der Mitglieder legitimierten Funktionsträger haben die Befugnis, Entscheidungen für unseren Verein zu treffen und ihn in der Öffentlichkeit zu repräsentieren. Unter keinen Umständen darf es passieren, dass externe Geldgeber sich durch ihre finanzielle Leistung Mitspracherecht an den Entscheidungsprozessen erkaufen. Der Meidericher Spielverein 02 e.V. Duisburg ist und bleibt unverkäuflich!

Unser Anspruch ist aber ganz klar: auf Forderungen müssen Handlungen folgen. Wir möchten mit anpacken – und zwar an allen Fronten. Denn aktive Vereinsarbeit hat ihre Grenzen nicht am Stadiontor oder in den Mitgliederversammlungen. Sie erstreckt sich in den Alltag all derer, die unsere Zebras im Herzen tragen. Unser Verein hat mit seiner fast 120-jährigen Geschichte die Stadt Duisburg geprägt und ist fester Bestandteil ihrer Identität. Für tausende Menschen ist der MSV ein nicht wegzudenkender Bezugspunkt im Leben. Sein Fortbestehen hat also weit über die Vereinsgrenzen hinaus enorme Bedeutung. Wir als Teil der MSV-Familie möchten uns dieser Verantwortung stellen und die zukünftige Entwicklung im Sinne der Menschen, die unseren Spielverein lieben und leben, aktiv mitgestalten.

Unser Motto lautet daher: Alle Macht dem e.V. – es lebe der Verein!


Ihr wollt euch der Initiative anschließen oder habt Fragen? Meldet per Mail unter: info@eldv.de